Newsletter abonnieren

Den Älgpark (12. So.)

Staatsbesuch auf der Elchfarm

Dieses mal waren wir zu Besuch auf einer nahe gelegenen  „Älgfarm“. 

Nach einer kurzen Einweisung des Instruktors fühlten wir uns vorbeireitet. (Na ja mehr oder weniger)

 

Normalerweise sind Elche Einzeltiere und sehr scheu. Da diese Elche aber zusammen auf einer Farm aufgewachsen sind, sind sie sehr zahm, Menschenfreundlich und ähneln einer großen Familie.

100_1616

Mama Elch und ihre 2 Vorhajreskinder

 

 

Neben der Mama mit ihren 2 Jungen

leben 13 weitere auf einer sehr großen

Farm.

 

 

 

 

 

 

In Schweden bewegt sich die Population zwischen 300.000 und 400.000. Um einer Überpopulation vorzubeugen werden jedes Jahr durchschnittlich  100.000 geschossen. 

Zudem ist es wichtig die Population unter Kontrolle zu halten, da Wildelche oft die Natur zerstören und dies zu vielen Autounfällen führt.

Was sich zunächst als Statue ausgab, entpuppte sich dann als Henri. Besser bekannt als der Star auf der Farm. Er ist 8 Jahre alt und somit das Alpatier. Im Ausgewachsenen Zusand kann er bis zu 800 kg auf die Wage bringen. 

 

100_1618

 

Elche gehören zur Familie der Hirsche

und als Paarhufer gleicht Ihr Gang

fast dem eines Pferdes.  

Darauf getrimmt das es bald Futter gibt, 

trapsen alle den Wagen hinterher.

 

 

 

 

Erste Berührungen mit den Elchen.

 

 

Es ist Fütterungszeit und das lässt sich natürlich keiner entgehen. Ob Kartoffel oder Apfel, hauptsache Futter.

Ein Elch wirft sein Geweih jedes Jahr ab. Dabei wird es immer größer, bis es ein richtiger Teller ist.

 

Und was passiert wenn man den Kartoffelschnitz in den Mund nimmt, seht Ihr hier.

Da wird Stefan zum Baum Elchknutscher.

 

Hier ein 4 Minuten langes aber total süßes Video, was unseren 30 Minütigen Aufenthalt gut wiederspiegelt.

 


 

Neben Elchen gab es auf dieser Farm auch noch Schafe und Rehe.

 


Bis zum nächsten Mal

7 comments to Den Älgpark (12. So.)

  • Marion

    Respekt und auch ein wenig Neid 😀 was Ihr Beide jetzt erleben dürft und Ihr lasst uns wieder mit wunderschöne Fotos und Filmen daran ein kleines bisschen teilhaben. Herzlichen Dank und liebe Grüße.
    Noch eine Frage, wie kann ich ein Foto statt des missmutigen Smilies hier einstellen. Kann aber kein Englisch 🙁

  • Mutti

    Ich bin wieder auf der Arbeit, den ersten Tag. Früh aufstehen und so. Hab´ aber auch jetzt in der Pause Zeit, Euch zu sehen.
    Es sind herrliche Bilder. Muß erstmal nachfragen ob ich das darf. (Mit der newsletter)
    Bis bald euere Zuhausgebliebenten M T O M S
    20.10.2014 12:27

  • Hallo Marion,
    Um den missmutigen smiley loszuwerden müsstest du deine Email Adresse bei http://www.gravatar.com registrieren. Dann wird bei jedem Blog der die Funktion hat beim Kommentar schreiben automatisch das Bild angezeigt. Für alle die sich dort nicht registriert haben wird dieser smiley erzeugt.
    Grüße Stefan

  • Marion

    Hallo Stefan,
    Danke für den Tipp…nur ich kann überhaupt kein English und verstehe bzw. lese nur Bahnhof.
    Gruß Marion

  • Hallo Sabine,

    deinen Kommentar hat das System irgendwie verschluckt bzw. als SPAM gekennzeichnet. Hab dem SPAM-filter mal beigebracht das du keiner bist und den Kommentar freigeschalten. 🙂

  • Marion

    Danke Stefan, aber ich bin blond und so muss ich trotz der Freude über Eure Fotos und Geschichten mit dem missmutigen Smilie leben 🙂
    Liebe Grüße Euch Beiden.
    Marion

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>