Kategorien

Newsletter abonnieren

Ein letztes Abenteuer (21. Feb.)

Hallo Allerseits,

es bleiben mir hier in Schweden nur noch wenige Tage. Christine ist ja bereits wieder in der Heimat. Ich werde am Kommenden Wochenende folgen! Nach nun mehr fast eineinhalb Jahren ist mein Einsatz beendet und ich freue mich auf ein paar Wochen Entspannung.
Bevor ich aber Schweden verlasse habe ich mir noch ein kleines Erlebnis gegönnt: Kyrkö Mosse (Ein Moor in der nähe des Örtchens Ryd)…

Jetzt kommt natürlich erst mal die Frage auf: Ein Moor??? Was solls denn da geben? Lest selbst:

Kyrkö Mosse (Hoffe man kanns lesen)

Kyrkö Mosse (Hoffe man kanns lesen)

Ja, ihr lest richtig: Ein Autofriedhof. Der Besitzer dieses Waldgrundstücks hat hier früher Torf abgebaut und dann aber in den 70er Jahren damit begonnen auf dem Gelände (einem Moor…) Autos zu verwerten. Aber nicht irgendwelche, sondern alte Oldtimer. Das ganze hat er bis Anfang der 90 betrieben und dabei hatte sich bereits eine stattliche Sammlung angehäuft.

Als der Besitzer dann für sein Hobby zu alt wurde, gammelte seine Sammlung vor sich hin und wurde allmählich von der Natur eingenommen. Nachdem die Regierung Anfang des Jahrtausends auf diesen Friedhof aufmerksam wurde wollten sie ihn zunächst der Umwelt zuliebe räumen lassen, was aber in den Medien und der Bevölkerung ironischer weise auf Widerstand stieß, da sie es alle quasi eine Art als „Kulturgut“ empfanden. Ergebnis: Das Waldstück mit seinen Autos ist zunächst bis 2050 (Ja, Fünfzig) von der Regierung unter Schutz gestellt und für jedermann zugänglich!
Man vermutet das bis dahin die Natur und das Moor alle „spuren“ des Friedhofs verschlungen haben werden. Ich muss sagen…könnte sein. Einige der Fahrzeuge sind bereits heute ziemlich…verschwunden?

Ja, auch im Wald gibt es Käfer

Ja, auch im Wald gibt es Käfer

Wie man sieht lag hier im Landesinneren noch ein wenig Schnee. Nachdem es ein etwas regnerischer Tag war empfand ich das auch als recht Angenehm, denn so waren meine Schuhe nicht sofort voller Schlamm der sich definitiv irgendwo unter dem Schnee versteckt hielt 🙂 .

Ich könnte jetzt wahrscheinlich noch viel erzählen und die vielen Bilder die ich gemacht habe einzeln aussortieren. Aber eigentlich möchte ich euch die vielen Eindrücke die zu sehen waren nicht nehmen.

.

.

.

Daher hier jetzt die volle Bandbreite von Kyrkö Masse

.

Hiermit verabschiede ich mich aus Schweden und vielleicht sehen wir uns ja wieder in der Heimat!

.

Viele Grüße

Stefan


6 comments to Ein letztes Abenteuer (21. Feb.)

  • Anonymous

    Hej tillsammans,

    Detta är definitivt en sista äventyr som jag är helt avundsjuk.

    Und ja ich kann noch Deutsch!

    Also lieber Herr Gaida,

    Dein Abenteuer hast du sehr spannend, informativ, toll und zum neidisch werden, gestalltet und präsentiert. (Daumenhochding)
    Sehr gerne wäre ich mit gegangen, aber irgendwie wurde ich hier im beschaulichen Frankenländle vergessen. (Komisches Grinsesmiley)
    Aber kann ich schon verstehen das man sich lieber in einer schwedischen Metropolregion aufhält.
    Fakt ist das ich auf Bild 71 mein Traumauto schon gefunden habe. Ein Fiat mit Portaltüren.
    Und auf Bild 44 sieht man wie ich, Mädchen vom Lande, mal zur Schule gegangen bin.
    Also gekleckert haste bei deinem Eintrag echt nicht, aber leider reicht es noch nicht zur Selfiqueen. Daran müss ma noch arbeiten. (Krigst nen Stick das nächste Mal)(Mit Bling Bling)

    Ach ja!!
    –> Herr der grobnötigsten Kontaktfreudigkeit!!
    Ich habe deinen Computer geschrottet, der Kühlschrank peift aus allen Löchern, der Ixo surrt nicht mehr, das Auto leidet an Altersschwäche, der Lepi gleicht einer Schnecke, die Waschmaschine rümpelt durch den Raum zudem erhängt sich das Internett regelmässig wenn es mich sieht, …
    –> WAN KOMMST DU??? WIR BRAUCHEN DICH!!!

    Also bis bald deine 3 zurückgebliebenen.

  • Anonymous

    Ach ja, der Anonymous bin ich Christine

  • mum

    Hoi Stefan, toll, das du es noch geschafft hast zu diesem kuriosen „Schrottplatz“ . Da waren ja wahre Schätzchen dabei…..Tut schon weh, sie dort verrosten zu sehen!
    Jetzt hast du es geschafft, ich denke (HOFFE) alle Koffer ,Kisten und sonstigen Dinge sind verpackt! Ich freue mich aufs Wiedersehen in Franken (..dann haben wir unseren Umzug auch hinter uns!!!!!!!)
    ..@Christine: ich lach mich schlapp, „grobnötigste Kontaktfreudigkeit“, aber sowas von getroffen !! ;o)

  • Marion

    Hallo Stefan,
    das grenzt schon an Wahnsinn, so etwas im Wald zu verschrotten. Aaaaaber auch sehr bizzar. Ich danke Dir und Christine für die tollen Berichte und Bilder aus Schweden. So durften auch wir viel Neues aus dem Pippi Langstrumpfland kennenlernen. Liebe Christine, bei Deinem Kommentar musste ich herzhaft lachen, da wird es wirklich Zeit das Dein Stefan wieder nach Hause kommt. Liebe Grüße und man sieht sich bestimmt mal wieder in Drosendorf. Marion

  • Anonymous

    Der Bus währe was für Thomas, dann könnte er ganz günstig die vielen Leute Preiswert befördern, die soviel ins Land kommen. Auch die im Lande, wie z. B. Omas und Opas mit wenig Geld. „Kostet fasst Garnichts“. (Wie in der Werbung). Bei uns geht auch nichts mehr Gescheit: z. B. Computer und Handy von Thomas. Sabine: “ Ich will mein Kleiderschrank ausräumen und im Netz verkaufen, die wollen aber ein Bild. (ohne Fotoapart) Geht auch nicht. Stefan wie lange bist du da??? Mutti

  • Anonymous

    Stefan leider ist jetzt zu spät. Ich habe meinen Alten Opel einen Tag vor deinem Beitrag aus der Werkstatt geholt. Er fährt sich wieder wie ein „Neuwagen“!Hat wenig Kilometer auf dem Tacho und ist auch nur ein Paar Jahre alt.(ca 320 000 Kilometer und erst 20 Jahre) gerade eingefahren. Tröste dich aber, wir haben noch so einen junggebliebenen Oldtimer (Ford Fiesta). Vielleicht können wir ein paar Ersatzteile von Schweden holen. Aber vielleicht könnt Ihr mit euren Schmuckstücken (Chevrolet und BMW) die Sammlung erweitern. Aber Hand aufs Herz. Es tut Weh die alten Schmuckstücke so „Verwesen“ zu lassen. Da wäre die Schrottpresse und Wiederverwertung sinnvoller. (Opel Ford Chevrolet BMW) doch sinnvoller. Auch für die Umwelt wäre es besser. Wir freuen das Ihr wieder zu Hause seid auch wenn Ihr bald wieder ford müsst. Tschüss Thomas

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>