Kategorien

Newsletter abonnieren

In Stockholm (17.5.) (Teil3)

 

Tag 3 Vom Hafen bis Gamla Stan

 

Am 3. und letzten Tag genießen wir die Sonne am Hafen, fotografieren lauter Gebäude die wir nicht als Landmarken verwenden können und lernen wahrscheinlich auf die Lustigste Art und Weiße die Altstadt kennen.

 


 

Am Hafen

 

Da das Wetter so schön war, und wir uns nach Sonne sehnten, wollten wir uns nicht in irgendwelchen Gebäuden verkrichen, sondern tankten uns am Hafen auf.

 

100_2453

Unsere Truppe

 

100_2426

Der Hang am Hafen

.

.

.

Hier am Hang lebt die bessere Schicht.

Da laut Schwedischem Recht einem Mieter nach mehr wie einem Jahr nicht mehr gekündigt werden darf, kaufen viele einfach die Häuser und verkaufen sie Gewinnbringend wieder

.

.

.

.

.

Christine; Ihre neue Jacke; und das tiefe Blau

 

 

 

Damit Stefan auch mal seine neue Jacke präsentieren kann haben wir ihn auch mal mit aufs Bild.

Ok Ok ich habe gereade kein Besseres von Ihm außer ein Selfi von uns.

 

2015-05-16 11.14.29

 

Immerhin ist er guter Fotograf

Panorama von Stefan

Panorama von Stefan

 


 

Bescheidene Gebäude unterwegs

 

Auf dem Weg in die Innenstadt sind wir einigen Gebäuden begegnet, die irgendwie alle gleich aussahen.

Mal schauen wer errät was für ein Gebäude ich mit Schuhkarton meine. Dies ist der Spitzname für…

 

 

Hier den Schuhkarton noch mal in anderer Ansicht. Jetzt ist es aber leicht. 

 

Bei Dämmerung

Bei Dämmerung

 

Soviel zur Schwedischen Bescheidenheit hier wird nicht viel Wert auf prunkvolle Gebäude gelegt.

 


 

 

Gamla Stan

 

Gamla Stan (nein nicht Gandam Style) ist die Alt Stadt und total urig. Vielle bunte, mehr hoch wie breite Gebäute aneinander und die „Strassen“ sind ca 4m breit. Wohl gemerkt da bauen die 1000 kleinen Geschäfte ihre Aussenstände noch auf und zur Touristenzeit kann es da ganz schön kuschelig werden.

 

Marktplatz

Marktplatz

 

 

Hier war mein Treffpunkt für eine ganz besondere Art die Stadt zu erkunden.

Nämlich mit einem „Hide & Seek“- Spiel. Auf gut Deutsch: Verstecken mit ca.500 anderen inmitten der kompletten Stadt.

 

 

11014935_883394278394117_7744142439590773485_n

Meine Gruppe

.

.

.

Die Regeln sind einfach.

Die Versteckerguppe stülpt sich eine Socke über die Hand, hat einen geheimen Code und die Sucher Gruppe sucht.

Wurde jemand gefunden muss er seinen Code rausrücken und nach einer 3/4 h wird gewechselt

Wer am wenigsten oft gefunden worden ist aber die meisten gefunden hat ist der Sieger. 

 

 

 

 

Beim Suchen war ich nicht schlecht dabei, leider wahr ich als Gesuchter mit meiner roten Jacke sehr auffällig. Und wie in den Aktion Filmen immer in der Masse tarnen hat auch nicht so toll geklappt. (Rote Jacke halt)

 

 

 

Stefan muss mal

Stefan muss mal

 

 

 

Stefan hingegen ist bis heute ungeschlagener 2. Sieger

 

Entweder weil er den Hafen bei dem schönen Wetter abgraste und lauter Sockenträger fand oder…

…weil sogar die Männer beim Abschütteln kontrolliert, ob sie ihre Socke an der richtigen Stelle haben.

Applaus für Stefan oder auch Standing Ovations

 

 

 


 

Der Tag neigt sich dem Ende zu

 

Langsam wird es dämmerig und wir machen uns auf dem Weg noch mal einen Drauf zu machen. In der Pup-Straße stolpert man von einem Schuppen in den Nächsten. 

Vor Ort konnten wir noch ein schönes Abdenddämmerungsbild machen.

 

Irgendwo

Irgendwo

 


 

Das waren 3 Tage Stockholm, wenn wir die Gelegenheit haben werden wir noch einmal einen Ausflug machen, denn die Stadt ist echt urich und super.

Ach ja der Schuhkarton ist der Pallast

 


 

Tschüs bis zum Nächsten Mal mit hohem Besuch.

 


 

3 comments to In Stockholm (17.5.) (Teil3)

  • Wolfgang

    prima Ausflug – jau, den Scchuhkarton habe ich sofort erkannt, – o.k, waren ja schließlich auch da 😉 Wir haben aber die Nordseite nicht gesehen sondern sind mit den Rädern durch die Altstadt geschoben – echt eng da, Christine, du hast Recht, wenn da noch ein Haufen Touristen herumläuft …. und haben dann die schräge Auffahrt hinaufgeschoben, so dass die Aussicht auf das Gebäude recht beschränkt war 😉 Aber aus der Entfernung konnte man es dann erkennen – ’ne Schönheit ist der Kasten wirklich nicht.

  • Hoi ihr zwei…wir sind euch schon ein ganzes Stück näher gekommen, bis zur Insel Moen in Dänemark, wo ich gerade in unserem Appartement sitze und diesen Eintrag schreibe.
    Stockholm ist ja wirklich eine Reise wert, aber auf dieser Ostseerundreise werden wir es nicht bis dorthin schaffen. Morgen früh starten wir Richtung Oskarshamn….und mit dem hohen Besuch meint ihr doch nicht etwa uns …….???? Wir freuen uns schon auf euch!

  • Thomas Eitel

    Das versteckenspiel war sicher recht lustig. Nur was sucht Stefan denn da.auch Christine war auf einmal weg. Hoffendlich ist sie schnell wieder im Schuhkarton aufgetaucht.die schränke werden auch nicht größer. Na ja die rote Jacke ist ja keine Tarn Jacke.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>